6.4.2. Die Arbeit des Steuersystemes der Motor

Der Brennstoff aus dem Tank mittels der elektrischen Brennstoffpumpe wird ins Stromversorgungssystem weiter zu den Düsen gereicht. Der Regler des Drucks gewährleistet den ständigen Druck im System. Elektritscheski spritzen die gesteuerten Brennstoffdüsen den Brennstoff in den Einlasskollektor unmittelbar vor den Einlassventilen ein. Die Steuereinheit vom Motor bestimmt den Moment der ¼Ññ. des Brennstoffes und seine Anzahl.
Im Motor im Arbeitsumfang die 2,0 l wird die ¼Ññ. des Brennstoffes gleichzeitig von zwei Düsen durch jede Wendung der Kurbelwelle erzeugt. Auf anderen Motoren geschieht die Einspritzung konsequent, entsprechend der Ordnung der Arbeit der Zylinder.
Die Luft, die vom Motor aufgesogen wird, geht den Luftfilter, drosselnyj begibt sich der Knoten zu den Einlassventilen weiter.

Die Abb. 5.37. Der Sensor der Massenkosten der Luft: 1 – die Platte


Entsprechend der Masse der Luft, die handelnd in den Motor und vom Sensor der Massenkosten der Luft (HFM) gemessen wird, klärt sich die notwendige Anzahl des eingespritzten Brennstoffes. Der Sensor der Massenkosten der Luft hat empfindlich erwärmt пластинy 1 (die Abb. 5.37), gekühlt von der durch sie gehenden Luft. Für die Aufrechterhaltung der ständigen Temperatur der Platte ändert sich die Größe des Stromes entsprechend der Masse der aufgesogenen Luft. Die Steuereinheit vom Motor nach der Größe des Stromes, der vom Sensor der Massenkosten bekommen wird, bestimmt die notwendige Anzahl des eingespritzten Brennstoffes.
Die elektronische Steuereinheit, die Signale von verschiedenen Sensoren und den Verwaltungsorganen bekommend, gewährleistet die optimale Arbeit des Motors je nach den Bedingungen der Bewegung. Bei der Beschädigung einen der Sensoren geht die Steuereinheit auf die Arbeit im Notbetrieb über, um die Beschädigung des Motors nicht zuzulassen und, die Bewegung des Autos bis zum nächsten Werkstattwagen zu gewährleisten. In diesem Regime arbeitet der Motor labil und bei der Erhöhung des Druckes auf das Pedal des Gaspedals kann stehenbleiben.
   Die Elemente des Steuersystemes der Motor
Der Sensor der Lage der Kurbelwelle ist auf dem Block der Zylinder neben dem gezahnten Kranz des Schwungrades bestimmt. Er teilt der Steuereinheit die Lage und die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle mit.
Der Sensor der Lage der Kurvenwelle ist auf dem Kopf des Blocks der Zylinder gelegen und bezeichnet die Lage der Kurvenwelle in diesen Moment.
Der Sensor der Lage drosselnoj saslonki übergibt das Signal über ihre Winkellage.
Der Schalter des Leerlaufs teilt der Steuereinheit die Informationen über die Lage drosselnoj saslonki bei der Arbeit des Motors im Leerlauf mit. Dabei signalisiert der Schalter der vollen Belastung darüber, was sich drosselnaja saslonka in der Lage befindet, die der Arbeit des Motors auf der vollen Belastung entspricht.
Der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit stellt das Resistor dar, dessen Widerstand sich mit der Größe der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit verringert.
Der Sensor der Temperatur der aufgesogenen Luft ist veranstaltet es ist dem Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit ähnlich.
Paare Brennstoffes aus dem Tank werden vom Absorber mit dem elektromagnetischen Ventil gefangen. Die aktivierte Kohle sammelt Paare Brennstoffes an, die bei der Arbeit des Motors infolge der Bildung des Vakuums im Einlasskollektor in die Zylinder geraten, wo verbrennen.
Der Sensor der Konzentration des Sauerstoffs (die ljambda-Sonde) ist für die richtige Arbeit des katalytischen Neutralisationsbehälters notwendig, er signalisiert der Steuereinheit über die Anzahl des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen, daraufhin ändert die Steuereinheit die Abgabe des Brennstoffes.
Das Ventil der Regulierung der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle reguliert die Anzahl der Luft, die bei Umgehung drosselnoj saslonki handelt im Leerlauf. Daraufhin wird die ständige Frequenz des Drehens der Kurbelwelle, unabhängig von der Zahl der angeschlossenen Konsumenten, solcher, zum Beispiel, wie die Pumpe des Hydroverstärkers der Lenkung oder des Kompressors des Systems der Klimaregelung gewährleistet.
Der Sensor der Detonation (außer dem Motor im Umfang die 2,0 l der Ausgabe bis zu 04.1996 @En) ist für die Bestimmung des optimalen Winkels des Zuvorkommens der Zündung vorbestimmt.
Die Einrichtung der Regulierung der Kurvenwelle (außer den Motoren im Umfang die 2,0 l der Ausgabe bis zu 04.1996 und dem Motor V6). Infolge der Handlung des elektrohydraulischen vollziehenden Elementes nach der Mannschaft der Steuereinheit der Einlassventile wird die Kurvenwelle bezüglich des Kettenantriebes umgestellt. Bei der Umstellung in der Richtung die "Verspätung" wird die Arbeit des Motors weicher im Leerlauf, entsprechend wird bei der Arbeit des Motors auf der hohen Frequenz des Drehens der Kurbelwelle die Macht erhöht. Auf den niedrigen und mittleren Frequenzen des Drehens der Kurbelwelle beim frühen Schließen der Einlassventile verbessert sich die Füllung der Zylinder, es wird das Drehmoment daraufhin erhöht.
Die Anwendung auf rjadnych die 6-Zylinder-Motoren des sogenannten Resonanzeinlassrohres, das je nach der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle die Länge des Einlasstraktes bis zu den Zylinder ändert, lässt zu, die Charakteristik des Drehmoments zu verbessern.
   Das elektronische Steuersystem Motronic ME, das auf den Motoren V6 und V8 verwendet wird
Das System Motronic ME ist ein vervollkommnetes System HFM. Die Brennstoffdüsen ebenso, wie und im System HFM, arbeiten konsequent entsprechend der Ordnung der Arbeit der Zylinder. Der Hauptunterschied — die Verwaltung drosselnoj saslonkoj mit Hilfe des vollziehenden Mechanismus, der, die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle im Leerlauf seinerseits reguliert. Das Pedal des Gaspedals im vorliegenden System hat die elektronische Verbindung mit der Steuereinheit vom Motor. Der elektronische Sensor kontrolliert die Lage des Pedals. Die Verwaltung drosselnoj saslonkoj verwirklicht sich von der Steuereinheit mit Hilfe des Stellmotors. Ins Steuersystem das Pedal des Gaspedals ist das System eingebaut, das die Aufrechterhaltung der ständigen Geschwindigkeit des Autos gewährleistet.