5.6.2. Die Senkung der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase

Die Verbrennung des Brennstoffes im Dieselmotor geschieht es ist auf Kosten von der hohen Dichte und dem Überfluss der Luft rentabel und — mit den Vorbehalten — ist umweltfreundlich. In die Auspuffgase ist nur die kleine Anzahl des Oxids des Kohlenstoffes (MIT) und des Oxids des Stickstoffes (NOx enthalten). Selbst wenn man im Vergleich zu den Benzinmotoren die Dieselmotoren wie die Besten nach den Kennziffern der Absonderung MIT, NS und NOx bewerten kann, gibt es die Mängel. Zum Beispiel, die Absonderung des Rußes (das Teilchen) und den Inhalt dioksida des Schwefels (SO2).

Die Abb. 4.98. Die schematische Arbeit des katalytischen Neutralisationsbehälters: 1 – der keramische Träger der Zellenstruktur; 2 – metallotkan; 3 – der Mantel aus thermostabil legirowannoj des Stahls; 4 – der Netztrichter


Auf den Dieselmotoren der JE-Klasse wird der Oxydationsneutralisationsbehälter serienmäßig festgestellt. Der Mantel des Katalysators und des Hörers wurden aus legirowannoj hergestellt. Die Deckung aus den Edelmetallen auf dem Katalysator (der Abb. 4.98) aktiviert in die Auspuffgase die zusätzliche Oxydierung, dabei verwandelt sich der Kohlenwasserstoff (NS) und das Oxid des Kohlenstoffes (MIT) ins kohlensauere Gas (СО2) und das Wasser (Н2О). Dank diesem Prozess sinkt auch der Auswurf der festen Stoffe. Die Teilchen des Rußes können auf den kohlenhydrathaltigen Vereinigungen nicht angehalten werden und werden nach draußen herausgeführt.

DAS TECHNISCHE WÖRTERBUCH
Die durcharbeitenden Gase
Das Oxid des Kohlenstoffes (MIT). Wird bei der Kontrolle der Auspuffgase gemessen. Die Vorbedingung für den niedrigen Inhalt MIT — die genaue Regulierung der Anzahl und des Momentes der Einspritzung, sowie die gleichmäßige Wirbelvermischung der Mischung. In den geschlossenen Räumen ist giftig, in der Luft verbindet sich mit dem Sauerstoff der Luft bis zum nicht gefährlichen Dioxid des Kohlenstoffes, das, den Treibhauseffekt jedoch herbeirufen kann.
Der Kohlenwasserstoff (SN). Teilweise können in den kalten Zonen und den engen Winkeln der Brennkammer nicht verbrennen. Ihr Anteil hängt von der Konstruktion des Motors (dem unveränderten Umfang) ab; die viel zu reiche oder viel zu arme Mischung vergrössert ihren Auswurf. Zusammen mit den Oxyden des Stickstoffes bilden den Smog.
Die Oxyde des Stickstoffes (NOx). Ihr Anteil nimmt bei der Erhöhung der Temperatur der Verbrennung zu. Sie heben sich, zum Beispiel, auf den Motoren heraus, die auf den niedrigen Inhalt MIT und NS in die Auspuffgase reguliert sind (den herabgesetzten Kosten des Brennstoffes). Bei den hohen Konzentrationen rufen das Brennen in den Atmungswegen herbei. Bei der Wechselwirkung mit dem Wasser bilden die Salpetersäure (die sauren Regen).
Das Dioxid des Schwefels (SO2). In den kleinen Anzahlen bildet sich nur bei den Dieselmotoren. Der Grund — der Inhalt im Dieselbrennstoff des Schwefels. Auf dem Licht bildet die schwefelhaltige oder schwefelhaltige Säure, beider bringen zu den sauren Regen. Jedoch bilden die schwefelhaltigen Säuren von den Autoauspuffen nur 3 % aus allen sich bildenden schwefelhaltigen Säuren.

   Die Verbesserung der Kennwerte der durcharbeitenden Gase unter Anwendung vom elektronischen Dieselsystem (EDS)
Damit es mehrere Oxyde des Stickstoffes gibt, war es des Kohlenwasserstoffs und des Rußes im Auspuff enthalten, werden die Dieselmotoren zusätzlich zum katalytischen Oxydationsneutralisationsbehälter mit dem System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (der Abb. 4.98) und der Regulierung des Drucks des Aufsaugens ausgestattet.
   Rezirkuljazija der durcharbeitenden Gase (AGR)

Die Abb. 4.99. Die Knoten des Systems rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase: 1 – der Sensor der Temperatur der aufgesogenen Luft; 2 – der Hebel des Ventiles der Regulierung des Drucks; 3 – die Zelle der Verdünnung des Ventiles der Regulierung des Drucks; 4 – die Zelle der Verdünnung des Systems der Ableitung der durchgearbeiteten Gase (ARF); 5 – das Regelungsventil des Systems der Rückgabe der durcharbeitenden Gase; 6 – die aufsaugende Rohrleitung der durcharbeitenden Gase; 7 – der Abschlußstutzen; 8 – der Vorderteil des Dämpfers


Bei den hohen Temperaturen der Verbrennung des Brennstoffes bei den Dieselmotoren wächst der Anteil der Oxyde des Stickstoffes in den durcharbeitenden Gasen heftig. Die Möglichkeit der Senkung der Temperatur in der Brennkammer — die Zufuhr der durcharbeitenden Gase. Aus dem allgemeinen Strom der durcharbeitenden Gase des Motors wird der Teil mit Hilfe des Systems rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (der Abb. 4.99) abgeführt. Die Dosis klärt sich je nach der Belastung des Motors und begibt sich zurück in die Rohrleitung des Systems der Abgabe der Luft hinter dem Ventil der Verwaltung des Drucks. Da im durcharbeitenden Gas der brennbaren Stoffe tatsächlich nicht enthalten ist, so darf man nicht noch einmal es verbrennen. Jedoch beschränkt er die Zufuhr der frischen Luft für die Verbrennung und, trägt zur Senkung der Temperatur in der Brennkammer und des Anteiles der Oxyde des Stickstoffes so bei.
Neben elektronisch-verwaltet rezirkuljazijej der durcharbeitenden Gase, beitragend der Senkung der Absonderung der Oxyde des Stickstoffes, sind die CDI-Motoren mit den Neutralisationsbehältern, sowie dem zweiten Reiniger der durcharbeitenden Gase, der unter dem Boden gelegen ist ausgestattet.

DIE PRAKTISCHEN RÄTE
Bei der Reparatur des Systems der Ausgabe ist es durcharbeitend gasownelsja gut, das Metall, ausgesetzt der Korrosion aufzubrühen. Dieses Maß — nur auf die kurze Zeit. Die Befestigungen und die Kummete aus dem Gummi halten sich ist länger, als das Metall. Auf den Systemen mit zwei und mehreren Sektionen des Dämpfers nach dem Ersatz eine durch etwas Monate muss man und andere ersetzen. Deshalb an den Stationen der Instandhaltung tauschen in der Regel vollständig das ganze System. Jedoch ist es nicht immer obligatorisch. Prüfen Sie den Zustand des Systems und zuerst entscheiden Sie, ob Sie die Sektionen getrennt oder das ganze System vollständig tauschen werden.

DIE REIHENFOLGE DER ARBEITEN
1. Stellen Sie das Auto auf den Heber fest.
2. Wenn es bei der Demontage unmöglich ist, die Bolzen loszudrehen, so schneiden Sie sie oder wyswerlite ab. Bei der Montage verwenden Sie die neuen Bolzen und die Muttern.
3. Für die Sicherheit ersetzen Sie die Gummikummete, die Verlegung und übrig auch.
4. Wenn schon wenn auch ein Detail des Systems der Ausgabe der Auspuffgase ersetzt wurde, so die eingestellten Enden der Rohre auszuschalten ist es beim Erwärmen besser. Dazu wird in den Werkstätten der Schweissbrenner verwendet. Sie können propanowuju den Brenner auch verwenden. Aber haben griffbereit den Feuerlöscher unbedingt Sie. Wenn es keine diese Mittel gibt, versuchen Sie, das Mittel für die Entfernung des Rostes zu verwenden.
5. Die Grenzen der Sektionen werden von den starken drehenden Bewegungen oder mit Hilfe der Schläge vom Hammer ausgeschaltet.
6. Wenn es nicht hilft, otpilite das Rohr in 10 cm von der Verbindungsstelle mit der schlechten Sektion. Den Rest der Sektion propilite nach der Länge schlagen Sie mit Hilfe des Meißels oder des großen Schraubenziehers eben ab.
7. Aller werden boltowyje die Vereinigungen und die Muttern in folgendes Mal leichter losgedreht werden, wenn Sie bei der Montage das Schnitzwerk mit dem thermostabilen Fett einschmieren werden. Es wäre es wünschenswert, und auf den Grenzen der Vereinigungen zu machen.