5.4.7. Die Düsen

Die Düsen sind im Oberteil des Kopfes des Blocks der Zylinder bestimmt und sind für die Abgabe des Brennstoffes in den Zylinder (forkameru) vorbestimmt. Die Nadel der Düse steigt beim Druck im unteren Teil der Düse von 115 bis zu 125 Bar hinauf und öffnet den Kanal im Spritzrohr. Die mächtige Feder der Düse gewährleistet das volle Schließen des Kanals des Zerstäubens für die Ausnahme des Rückauswurfs von der Kamera. Die Abkühlung und das Schmieren der Nadel verwirklicht der Brennstoff. Für die Ableitung der Überschüsse des Brennstoffes (sogenannt "obratki") an die Düse sind zwei kurze Schläuche angeschlossen.
   Die Wirbeleinspritzung
Für die Verbesserung der Effektivität des Prozesses der Verbrennung werden die Düsen mit der Wirbeleinspritzung verwendet. Dank ihm hat sich der Auswurf der nicht verbrennenden Lebensmittel bei den Dieselmotoren durchschnittlich auf 40 % ohne Verschlechterung der übrigen Charakteristiken verringert.
Es wird forkameroj mit der indirekten Einspritzung des Brennstoffes erreicht. Neben der Richtung der Einspritzung die wichtige Rolle aufgebaut in forkameru den speziellen richtenden Kanal, dank der Form und dessen Anordnung spielt die Luft, die zusammengepresste vom Zylinder und in forkameru handelt, bildet den streng Wirbelstrom. In der Richtung des Stroms unter dem Winkel 5 ° wird der Brennstoff eingespritzt. Die Kerze nakaliwanija ist im absteigenden Teil des Stroms gelegen stört den Prozess der Verbrennung nicht.