5.4.6. Der Einlasskollektor der geänderten Länge

Beim 6-Zylinder-Motor auf dem Modell JE 300 Diesel ist der Einlasskollektor der geänderten Länge bestimmt. Mit Hilfe zwei beweglich saslonok im System des Aufsaugens kann man die Frequenz der Schwingungen der entgegenkommenden und verschärften Luft tauschen, was den unmittelbaren Einfluss auf die Größe des Drehmoments des Motors leistet. Beidem saslonkam bei solchem System dankend entstehen drei verschiedene Regimes des Durchgangs der Luft. Saslonki haben den pneumatischen Antrieb von den Vakuumkameras. Die Entspannung wird durch die Elektroventile zur entsprechenden Kamera gereicht. Die Elektroventile kommen vom Gerät der Verwaltung zurecht.
Beim Drücken der Luft schaffen die Kolben die starke Verdünnung, die bei den offenen Einlassventilen die Bewegung der Luft im System des Aufsaugens herbeiruft. Wenn die Einlassventile plötzlich geschlossen werden, so entsteht die Luft "spruschiniwajet" rückwärts — in der Rohrleitung des Aufsaugens die Schwingung. Seine Frequenz hängt von der Länge der Rohrleitung des Aufsaugens, der Zahl der Wendungen des Motors und der Phasen der Gaswechselsteuerung des Motors ab. Wenn die Schwingungen in die Resonanz eingehen, wird ein bestimmter Effekt des Drückens erreicht. Bei der Hilfe saslonok kann man die Bedingungen der Resonanz im breiten Umfang der Wendungen schaffen.
1. Bei der Zahl der Wendungen bis zu 2550 Minen-1 sind beider saslonki geschlossen, der Umfang der Luft im System des Aufsaugens kann sich auf dem Grundstück bis zum Ventil der Verwaltung des Drucks schwingen.

Die Abb. 4.74. Der Einlasskollektor der geänderten Länge des Modells JE300 Diesel: 1, 2 – saslonki; 3 – das Einlasssystem; 4 – der Einlasskollektor


2. Von 2550 bis zu 3350 Minen-1 öffnet sich saslonka 1 (die Abb. 4.74), die Schwingungen hören auf saslonke 1 auf.
3. Bei der Zahl der Wendungen mehr öffnen sich 3350 Minen-1 saslonki 1 und 2, die Schwingungen gehen bis zum Einlasskollektor.
Diese Umschaltungen werden nur im Regime der vollen Belastung des Motors verwendet. Damit bei der Teilbelastung, nach dem niedrigen Konsum des Brennstoffes und der reinen Verbrennung zu streben, andere Kombinationen der Frequenzen der Umfänge der Luft und der Zahl der Wendungen notwendig sind. Deshalb aktiviert zum Rechenmoment der Zeit die Röhrensteuerung wie das verwaltende Ventil, als auch die Rückgabe der durcharbeitenden Gase.