8.3. Die hintere Aufhängung

Der Fahrteil des T-Modells mit der Karosserie der Kombi
Die Regulierung klirensa
Die Prüfung der Anlage der Räder
Die Prüfung des Zustandes der Dämpfer
Die Prüfung grjasesaschtschitnych der Kappen und ljufta der Spitzen der Steuermänner tjag
Die Prüfung grjasesaschtschitnych der Kappen und ljufta des Kugelgelenkes
Die Prüfung ljufta des Lagers der Radnabe
Die Anlage des Spielraums des Lagers der Vordernabe
Die Abnahme der Vorderdämpfer
Die Prüfung der abgenommenen Dämpfer
Die Abnahme der Feder der Aufhängung des Vorderrads
Die Abnahme des Dämpfers der Aufhängung des Hinterrades (ohne Regler klirensa)
Die Abnahme der Feder der hinteren Aufhängung



Jedes Hinterrad begibt sich mit fünf unabhängigen Raumhebeln. Diese Hebel lassen nur jene Umstellungen des Rads zu, die die Fahrqualitäten nicht verschlimmern. Die Hebel in einer bestimmten Weise aufgestellt, haben die Konstrukteure die umfassenden Möglichkeiten für die Errungenschaft des Kompromisses zwischen den hohen Fahrqualitäten und der Behaglichkeit bekommen. Es ist nicht so einfach, da bei der viel zu weichen Abstimmung der Aufhängung die Fahrqualitäten wegen der Erscheinungsform des sogenannten Effektes podruliwanija (souprawlenija) der Hinterräder verschlimmert werden. Und umgekehrt, die Passagiere beklagen sich immer, wenn sich die Aufhängung viel zu hart zeigt.

Задняя подвеска
Die Abb. 7.5. Die hintere Aufhängung: 1 – der Hebel der Unordnung; 2 – der Dämpfer; 3 – die obere Stütze der Feder; 4 – die Feder; 5 – das Differential; 6 – der Stabilisator; 7 – diagonalnyj der Hebel; 8 – der spannkräftige Hebel; 9 – der Flansch kardannogo der Welle; 10 – der Blendrahmen der hinteren Aufhängung; 11 – der stoßende Hebel


Alle Details der hinteren Aufhängung sind auf dem breiten Blendrahmen 10 (die Abb. 7.5) gefestigt, der auf dem Boden der Karosserie auf vier großen Gummi- Stützen gefestigt ist. In der Mitte zum Blendrahmen nimmt sich das Differential 5 zusammen. Alle fünf Hebel (spannkräftig, ziehend, stoßend, der Unordnung und diagonalnyj) von beiden Seiten nehmen sich durch die elastischen Vereinigungen zum Blendrahmen und der Aufhängung des Rads zusammen.
Die Vorteile der hinteren Aufhängung mit den Raumhebeln:
1. Zusammen mit der Vorderachsfederung auf den querlaufenden Doppelhebeln werden die Fahrqualitäten, minimal abhängig von der Einwirkung seiten-, brems- und priwodnych der Kräfte gewährleistet.
2. Obwohl die Aufhängung den großen Lauf hat, entsteht bis zu seiner Mitte der nebensächlichen Handlungen (die Erweiterung der Spur oder der Veränderung des Winkels der Vorspur) tatsächlich nicht. Daraufhin wird die prächtige Geradlinigkeit der Bewegung gewährleistet.
3. Die negative Bedeutung der Unordnung gewährleistet die guten Kennziffern nach der Seitenentführung der Räder. Nach dem ganzen Lauf der Arbeit der Aufhängung übernimmt der Winkel der Unordnung die positive Bedeutung nicht.
4. Auf 60 % sind die Schwingungen des Heckendes der Karosserien, die bei den Bremsen und die Beschleunigungen entstehen geebnet. Dank ihm wird sie beim Bremsen nicht prossedajet bei der Beschleunigung nicht aufgehoben.
5. Dank der dreigestuften Isolierung unter Ausnutzung der elastischen Gummielemente zwischen den Rädern und der Karosserie im Salon tatsächlich ist der Lärm des Fahrteiles nicht hörbar.
6. Es sind die Reaktionen auf den Wechsel der Belastung verringert. Zum Beispiel, bei der plötzlichen Ableitung "des Gases" in der Wendung zeigt sich der Widerstand der Verkleinerung des Radius des Durchganges der Wendung.
7. Die Anlage der Räder wird dank den regulierten Hebeln reguliert.