7.8. Matic (die allradgetriebene Version) (nur auf bestimmten Modellen mit dem Benzinmotor)

Die allradgetriebene Version war und bei der vorhergehenden Generation der JE-Klasse. Für das neue Modell konnten die Ingenieure der Firma Mercedes die moderne Entwicklung vorstellen, die in der Kombination mit den erscheinenden in März 1997 Motoren V6 und fünfgestuft AKP mit der Röhrensteuerung angeboten war. Ein Hauptziel der Entwicklung war die Vereinfachung der Konstruktion.

Схема трансмиссии модели 4Matic
Die Abb. 6.24. Das Schema der Transmission des Modells 4Matic: 1 – kardannyj die Welle (zum Hinterachsdifferential); 2 – rasdatotschnaja die Schachtel; 3 – das Reduziergetriebe mit dem zylindrischen Zahnradgetriebe für die Vorderbrücke; 4 – kardannyj die Welle (zum Vorderachsdifferential); 5 – das Vorderachsdifferential; 6 – die Welle des Antriebes des Vorderrads


Der volle Antrieb in der neuen Version 4Matic verwirklicht sich durch ständig angeschlossen eingestuft rasdatotschnuju die Schachtel 2 (die Abb. 6.24) nur mechanisch mit der ständigen Verteilung des Drehmoments im Verhältnis: 65 % – auf die Hinterachse und 35 % – auf vorder.
Die Funktion der Angleichung des Drehmoments zwischen den Brücken erfüllt das zentrale Differential mit dem doppelten planetarischen Mechanismus. Der Antrieb auf die Vorderräder verwirklicht sich vom Reduziergetriebe mit dem zylindrischen Zahnradgetriebe und verbessert protiwoschumnymi von den Charakteristiken, der als fette Pumpe auch arbeitet und gewährleistet das System des Schmierens rasdatotschnoj die Schachteln.
Die Funktion der Differentialsperre erfüllt elektronisch antiprobuksowotschnaja das System ETS, das die Größe des Drehmoments auf den abgesonderten Rädern reguliert, sein Bremsen verringernd und gleichzeitig tjagowoje die Bemühung auf anderen Rädern erhöhend.
Dazu wird bewährend sich auf anderen Modellen der Autos Mercedes das elektronische System der Stabilisierung der Immunität ESP ergänzt, das auf den Modellen 4Matic alle vier Räder, wenn von den Sensoren die kritische Situation der Kupplung des Rads mit dem Weg — zum Beispiel, fixiert wird, in den Wendungen oder bei den Überholungen auf der rutschigen Deckung kontrolliert.
Außerdem ist in dieses komplexe Kontrollsystem auch das sogenannte System Brake-Assist (BAS) integriert, die ab 1997 auf allen Modelreihen der Autos Mercedes serienmäßig festgestellt wird. Hier handelt es sich um die Verwaltung in den Situationen des Extrabremsens. Das heftige Bremsen für den kritischen Fall wird von der elektronischen Einrichtung nach der Geschwindigkeit des Druckes auf das Pedal bewertet. Von diesem Moment übernimmt mit der Versorgung des wirksamsten Bremsens die Elektronik die Verwaltung, bis der Fahrer beginnt, die Bemühung auf dem Pedal zu kontrollieren (siehe auch die Abteilung «das Bremssystem»).
Die Diagnostik und die Beseitigung der Defekte der Systeme ETS, ESP und BAS sind ein Los der Experten auf jeden Fall. Sogar gibt es im gewöhnlichen Ersatz des Öls in rasdatotschnoj die Schachtel und den Vorderachsdifferential jetzt keine Notwendigkeit. In beiden Anlagen wird die Arbeitsflüssigkeit mit der lebenslängligen Laufzeit verwendet.